SOCIAL MEDIA

Dienstag, 9. Dezember 2014

DUBB - Event: Linzertorte

Über drei Jahre blogge ich nun, und was ist mir währenddessen nicht alles entgangen? Kein Community-Feeling dank Facebook, kein Begleiten diverser Leben über Pinterest, kein Zusammentreffen bei einschlägigen Events mit den Blogger-Kollegen... Bloggen abseits der Main-Road, als zotiger Outsider weit draußen in der französischen Campagne.

So kanns nicht weitergehen.

Wenigstens ein Event muß her. Naja, eigentlich hat das Event mich gefunden. Ihr kennt die Geschichte, wie man ganz und gar jungfräulich tout un coup zum Kinde kommt. GENAUSO ergings mir mit meinem Event-Gedanken, dem DUBB. Schwubs, da lag er in meinem Gehirn.

Es hängt wohl ein bißchen, sogar ein bißchen viel zusammen mit meiner Begeisterung für Blog-Buster-Rezepte. Entdecke ich eines, dann kommt es dem Ausgraben eines Goldschatzes sehr nahe. Und wir Foodies sind wertschätzende Kenner, grenzt unser Blogistan (© Kaltmamsell) doch ans Schlaraffenland... Jeder Blogbetreiber freut sich, wenn ein Rezept von seinem Blog aus zur Blog-Buster-Reise durchstartet - wie etwa mein ofenkaramellisiertes Apfelmus. Oder gibt es tatsächlich noch jemanden mit Foodblog, der Nickys Gnocchi nicht nachgemacht hat?

Mit dem DUBB drehe ich ab sofort den Spieß um. DUBB steht für *Der-Unentdeckte-Blog-Buster*. Fränzis lieben solche Abkürzungen. Für Aussenstehende eine regelrechte Geheimsprache. Ich behaupte, dass ALLE, die über Jahre bloggen, Rezepte in ihrem Archiv beherbergen, die zu eben erwähntem Goldschatz gehören. Jedoch aus völlig dubiosen Gründen seither ein unentdecktes Schattendasein fristen.
Mache ich es an einem Beispiel fest. Meiner Linzertorte. Wieso sollte ich nach einem anderen Rezept Ausschau halten, wenn ich das köstlichste bereits seit Jahren backe? Und zwar immer wieder! Wer Marmelade-gefüllte Plätzchen liebt, wer auf gatschige Brownies steht, der fährt auf meine Linzer ab. Dabei ist sie schnell zusammen geknetet, variabel in der Verzierung sowie - falls man etwas wendiger ist wie ich - flexibel in der Wahl der Marmelade. Ich beharre aber auf Himbeere-Johannisbeere. Nur beim Zucker reichts mir mittlerweile auch mit weniger. Komischerweise ein Kuchen, bei dem ich mich selbst schwer gezügelt bekomme...

Los gehts. Ich fordere euch auf: Her mit Euren DUBB's. Ich bitte um ungeniertes Eigenlob, alle falsche Bescheidenheit bis auf den Schlüpper fallen zu lassen, um ungschamiges Anschmachten eigener Rezept. Obwohl: es darf auch ein eigen entdecktes Fremdrezept sein. Aber ihr müßt bis ins Knochenmark überzeugt sein, dass es sich um ein absolut subjektiv weltbestes Rezept handelt...

Niemand wird größeres Interesse an euren DUBB's zeigen wie ich - daher sammle ich, alles was ihr unter DUBB veröffentlicht, solange ich blogge. Jawohl! Wenn das mal keine Ansage ist. Es gelten selbstredend bereits veröffentlichte Rezepte, auf die aber explizit mit einem weiteren Post hingewiesen werden soll (etwa, wenn man sie wieder kocht/ backt/ zubereitet...) Wenn 10 zusammen gekommen sind, werde ich präsentieren. Einzureichen mit Foto unter *salzkorn@email.de* und/oder als Link zu eigenem Beitrag unter diesem Post. Was bin ich gespannt, was mir entgangen ist!

Ach, und wenns eine/n Freiwillige/n gibt, der mir beim Banner erstellen helfen mag - bitte gerne!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...