SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 12. März 2015

Kartoffelknoten - 12/12

Es überrascht mich selbst, wie verbindend ich es empfinde, dass Stefanie und mich die gleichen starken Frauenfiguren aus der Feder von Frederica de Cesco durch die Jugend begleiteten. Ich sage nur *Toyo* und blinzle Stefanie dabei verschwörerisch zu. Zwei meiner liebsten Bücher von ihr stehen bis heute im Regal. Seit ich das weiß, denke ich IMMER daran, wenn ich *Hefe und mehr* besuche.

Schnell war ich aber mit den Gedanken ganz woanders, als ich diese herrlichen Kartoffelknoten bei ihr entdecke: mit viel Kartoffeln und Joghurt - das können nur saftige Brötchen werden. Dazu in Mohn gewälzt... um mich war es sofort geschehen. Anders wie Stefanie habe ich die Brötchen morgens zusammengeknetet und abends gebacken. Und das Mehl veränderte ich ebenfalls leicht. Die schöne Form behielt ich selbstredend bei. Wie man das macht, findet ihr bei Stefanie. Zusammenfassung: super!
Zutaten 9 Stück

125g Joghurt
275g gekochte Kartoffeln, durchgepresst

50g Roggenvollkornmehl
100g Emmervollkornmehl
250g Dinkelmehl Type 630
25g Walnussöl
40-60g Wasser
10g Sauerteig (aus dem Kühlschrank/m: WST)
10g Salz
2g Hefe


Zubereitung:

Am Vorabend alle Zutaten erst 5 min bei langsamer Geschwindigkeit mit der Küchenmaschine kneten, dann weitere 8 min bei schneller Geschwindigkeit. Der Teig ist weich, aber kaum klebrig. Nun den Teig auf der Arbeitsfläche etwas in die Länge ziehen und von links und rechts und von oben und unten in die Mitte falten, so dass ein rechteckiges Paket entsteht. Mit der Unterseite nach oben in eine geölte Schüssel legen und etwa 10 – 12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Backstein auf 250°C aufheizen.

Nun den Teig kurz durchkneten und in Stücke von je ca 90g unterteilen. Jedes Stück zu einem Knoten schlingen, indem erst ein lockerer Knoten in die Mitte des Strangs geknotet wird. Das freie Ende, das oberhalb des Knotens zu liegen kommt, wird unter den Knoten geschlagen, während das freie Ende, das unterhalb des Knotens liegt, in die Mitte des Knotens gesteckt wird (Bildanleitung). Die Oberfläche nun befeuchten und in  Mohn tauchen.

45 min gehen lassen.

Die Brötchen bei 250°C ca. 20 min mit Dampf backen.

Quelle: Stefanie von *Hefe und Mehr*


Der Morgen zeigte alle Anzeichen, wie gemacht zu sein mal wieder bei der 12/12 Reihe mitzuspielen, denn ich beschloß - nachdem ich rosarote Morgenluft eingeatemt hatte,  den Habib, den unermüdlich Fleißigen, heute von der Arbeit wegzuziehen...
... zumindest für das Mittagessen in der Frühlingssonne. Und zwar zu einem altbekannten Platz... vorbei an den Frühlingboten, die den Startschuß für die schönste aller Jahreszeiten in der Drôme brav vernommen haben. Fundstück des Tages: eine neue Wildorchidee in meiner Sammlung, für die der Habib extra für mich eine Vollbremsung hinlegte - genau: ein echter Faible.. Mehr 12/12 bei Schirmherrin Madame Kännchen...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...