SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 24. Februar 2021

Stereo Total - Rotkohl-Steaks mit Ziegenkäse

 

Eine Freundin machte mich darauf aufmerksam, dass die Französin Françoise Cactus gestorben ist - was an mir vorbei gegangen war. Françoise Cactus formierte mit ihrem Mann zusammen die (Berliner) Band *Stereo Total*, die wir Mädels zu unseren Ausgehzeiten (also um die Jahrtausendwende) sehr feierten. 

Mit *Miau Miau, wilde Katze* konnten wir uns in Spitzen Angriffsmodus bringen während dem Aufwärmen fürs Partymachen. Und so manche Liebeskummer kranke Freundin brachten wir durch die Nacht, wenn wir nach dem dritten Bier Greta Schloch vorrausschickten *lieber ne Flasche Bier als Freund als ne Flasche als Freund* und Liedtexte von Stereo Total hinterher schoben: *schön bist du von hinten, wenn du gehen musst*  - auf diese Weise konnten wir noch jede aufmuntern und wieder zum Lächeln bringen! Das richtige Lied im richtigen Moment kann Wunder wirken! Im Fall von Françoise kommt noch der französischer Akzent obendrauf, der ja der blödesten Aussage etwas Zusatzglitzer rauskitzelt.

*Als Geheimtipp ist man frei* sagte Françoise und dieser Freigeist schwingt in ihren Lieder mit und macht deshalb so gute Laune. Wie die Spaßmucke aus Pop und Punk sowieso. Gute Laune und Freiheit - kann ich gerade nicht hoch genug leben lassen. Stereo Total hilft dabei! Was habe ich das lange nicht mehr gehört... und es erinnert mich an wilde, vergangene Zeiten!

 


Die Inspiration zu den Rotkohl-Steaks ging von Inès aus. Alle Rezepte, die ich mir im Netz dazu anschauten, glichen sich doch sehr. Ich habe mir meines aus allen zusammengebastelt - so dass es sich nicht gravierend unterscheidet. Idealerweise nimmt man für diese Rotkohl-Steaks einen Kohlkopf, der nicht zu groß ist, dann läßt er sich besser und in nicht all zu grosse Scheiben schneiden. Meiner war sogar eher klein, so 15-20cm Duchmesser etwa. Die Schnitzel haben uns ganz gut gefallen, das kann man ruhig mal machen. Besonders glücklich finde ich die süß-salzig Kombi dank Ziegenkäse und Ahornsirup. Ich habe sie verstärkt mit zusätzlichen Preiselbeeren.

 

Zutaten 2P:

1 kleiner Rotkohlkopf
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Piment d'Espelette
1 EL Ahornsirup
1 TL weißer Balsamico
1 Ziegenkäse (m: cremeux)
Thymian
(optional: Preiselbeeren )
 

Zubereitung:

Ofen auf 180° (O/U-Hitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Aus Olivenöl, fein gehackter Knofi, Ahornsirup und Basamico eine Vinaigrette rühren. Diese salzen und pfeffern und mit Piment würzen. Den Rotkohl horizontal (also nicht der Länge nach wie sonst) in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden (ergab bei mir 5 Scheiben, aus der untersten konnte ich den kleinen Strunk gut rausschneiden - Glück gehabt). Das Backpapier mit Olivenöl bepinseln. Die Rotkohl-Scheiben darauf setzen.

Die Scheiben mit der Vinaigrette beträufeln und für ca. 20 min in den Ofen schieben. Den Ziegenkäse auf die Scheiben verteilen (m: der Länge nach geviertelt) und mit Thymian bestreuen und leicht pfeffern. Nochmals in den Ofen schieben bis der Käse geschmolzen ist.

*Anmerkung m: bei uns gab es dazu Kartoffelsalat (ohne Käse) und Preiselbeeren



Kommentare :

  1. Was für eine Vorstellung - die Micha in ihren wilden Jugendjahren ... Grandios!
    Und um die Veilchen beneide ich dich, das dauert bei uns noch ...
    Alles Liebe!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Frühling, Maria, tut dieses Jahr besonders wohl! Und von richtig kalt auf viele, viele Blüten, die überall aufploppen umzuswitchen geht quasi von allein! Wie wild wast du denn in deinen Jugendjahren?

      Löschen
  2. Bei mir waren das die Lassie Singers (großartig im Kontext: Mein Freund hat mit mir Schluß gemacht). Mindestens ebenso lecker wie die Kohl-Schnitten sieht ja der schwäbische Kartoffelsalat aus! Den muss es hier auch bald wieder geben, vielleicht in der Kombi? LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann muss ich mich wohl mal bei den Lassie Singers reinhören, Marion, denn da springt bei mir gar nix an. Voll an mir vorbeigegangen also. Könnte mir aber gefallen... Kartoffelsalat: zwei Daumen hoch!

      Löschen
  3. Davon, dass die Sängerin von Stereo Total gestorben ist, habe ich auch nichts mitgekriegt! Mir hat das auch sehr gefallen. Wie das schön dekorierte Gericht hier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn ich mit Text und Rezept zwei Fliegen mit einer Klappe erwische - der Idealfall quasi :)

      Löschen
  4. WIR TANZEN IM VIERECK! WIR TANZEN KONZENTRIERT! ;) LG von Lara

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...