Montag, 17. Oktober 2011

Pizza-Nobelpreis: Pizza mit Steinpilzen und Mango-Rosmarin Brösel

Gut, okay, Pizza-Nobelpreis ist vielleicht ein bißchen hoch aufgehängt. Nehme ich die Limbostange wieder ein Stück runter.

HA, apropos Limbostange - da fällt mir mein Lieblings-Clospruch ein. Ist jetzt ziemlich tief gehängt, ich weiß, aber hört erstmal zu.
Steht am untersten Rand einer Clotür, die nicht dicht schließt, sondern einige Zentimeter Abstand zum Boden hat, in großen schwarzen Buchstaben: VORSICHT LIMBOTÄNZER! Ist doch total witzig, oder?!

Aber zurück zum Niveau, ähh Pizza.

Da gibts nicht viel zu sagen, als dass die einfach preisverdächtig schmeckt! Da paßt alles sensationell zusammen: pfeffrig, fruchtig, scharf, schmelzig, frisch, steinpilzig. Ich will euch gar nicht verraten, wieviel Stücke ich davon geschafft habe. Sie braucht allerdings mit dem Trocknen der Steinpilze und Mangos etwas Vorlauf. Belohnt wird man aber durch einen intensivierten Geschmack. Da ich einen Dörrautomaten habe, hat sich das wie von allein erledigt. Und die Steinpilze hatte ich eh noch getrocknet im Vorrat.

Ich war so verliebt in diese Pizza-Kreation, dass ich pappsatt und total zufrieden mit mir zu meinem Habib meinte: *Ich sollte eine Pizzeria eröffnen*. Oder hats mein Habib gesagt ;O)?!
Zutaten:

1 Pizzateig Wild Yeast
(darf ausnahmweise auch ein anderer Teig sein, das der Boden dünn ausgerollt werden sollte)
2-3 EL Crème Fraîche
6g getrockneter Steinzpilz
3 Steinpilze
12g getrocknete Mango
2 Stiele Rosmarin
1 TL roses baies (rote Pfefferkörner)
1 kleine rote Chili
etwas Rucola
Salz
Olivenöl

Zubereitung:

Ofen mit Pizzastein auf 250°C  vorheizen.

Für die Steinpilzcrème die getrockneten Steinpilze in einer Kaffeemühle, Foodprocessor, Hexler fein mahlen und unter die Crème fraîche rühren.
Die getrockneten Mangostreifen mit den Rosmarinnadeln in einer Küchenmaschine eurer Wahl zerkleinern und mit etwas Olivenöl vermischen. Die Chili, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Den Rucola waschen und trocken schleudern. Die Steinpilze putzen und in Scheiben schneiden.

Den Pizzateig ausrollen, relativ dünn, mit der Steinpilzcrème bestreichen, die Steinpilze ebenso wie die Chili gleichmäßig darauf verteilen. Die roten Pfefferkörner ebenfalls darüber streuen, vorsichtig salzen und mit der Hälfte der Mango-Rosmarin-Mischung bestreuen. Mit etwas Olivenöl beträufeln.

Die Pizza in den heißen Ofen einschießen.

Auf die fertig gebackene Pizza, den Rest der Mango-Rosmarin-Mischung und den Rucola darüber geben, sowie einige gehobelte Parmesanspäne.

Kommentare:

  1. Ha, die hast extra für mich gemacht.Wenn Frucht auf Pizza, wende ich mich mit Grausen.(Tomate und Ananas).In dieser Form, ohne T. und getrockneten Früchten, klingt super. Vor allem so noch nie irgendwo gesehen. Wie kommt man denn auf sowas?

    AntwortenLöschen
  2. Für mich klingt das ehrlich gesagt nach geschmacklichem Overkill mit zu vielen unterschiedlichen Aromen. Manchmal ist weniger mehr ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ok ... der Nobelpreisis ein wenig gewagt ... aber den Oskar kannste von mir bekommen ... ;o)
    Den Oskar für die beste Hauptrolle äh nee beste Hauptspeise ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. @Anna: Nich, ist unser Ding, so Frucht dazwischen - wie bei der Pasta mit den Feigen. Inspiration werde ich bei Gelegenheit benennen.

    @ohne Identität: Kann man als gewagt empfinden - ich finds Hammer. Und die Zutatenliste ist ja überschaubar.

    @Kerstin: Hör auf, den Oskar, jetzt zeige ich aber Hundertachtziggrad an, und das noch für die Hauptspeise, ich werd nich mehr - vielen Dank ;O)

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde sie auch preisverdächtig und finde nicht, daß sie überladen ist. Ich könnte sogar jetzt zum Frühstück davon ein Stück probieren :-)

    AntwortenLöschen
  6. @Alex: Und schon zur nächsten Preis-Pizza eingeladen :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab die Pizza jetzt in kurzer Zeit schon drei mal nachgebacken, weil sie einfach so unfassbar geil ist!!
    Nix geschmacklicher Overkill - im Gegenteil, das Tolle an der Pizza ist gerade, dass es keine Zutat zu viel gibt - alles kommt perfekt zur Geltung.

    Und der Wild Yeast Teig passt doch perfekt, den kann man doch auch verdammt dünn ausrollen. Ich verwende den nur noch, immerhin hatte ich mir extra dafür 'nen Sauerteig angesetzt.. 8)

    Ich wünsche mir noch mehr so tolle Pizzarezepte ohne die Langweilerkombination Tomatensoße+Käse!

    Das Gefährliche, wenn man einmal diesen Teig gemacht hat, ist bloß, dass es einem in keiner Pizza mehr richtig schmeckt >:)

    AntwortenLöschen
  8. @Ralph: ENDLICH mal einer der A den supergenialen Pizzateig richtig zu schätzen weiß und B die Nummer mit dem Nobelpreis versteht ;O)!

    Freue mich sehr über dein Feedback! Vielen Dank Ralph!

    AntwortenLöschen
  9. Ach, da gibt's sicher noch viele unter der anonymen Leserschaft!!
    Und and die Skeptiker: Probieren geht über studieren! ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Hier übrigens noch ein wundervolles Bild... :)

    http://imageshack.us/photo/my-images/689/img1482sv.jpg/

    AntwortenLöschen
  11. @Ralph: Ist das deine Pizza? Und willst du das Rezept verraten ;)?

    AntwortenLöschen
  12. Ja, ist es. Ganz streng nach Original-Nobelpreis-Rezepte errichtet. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. @Ralph: WoW, dein Boden sieht weltklasse aus - wohl ganz dünn ausgerollt und nochmals gehen gelassen? S-U-P-E-R!

    AntwortenLöschen
  14. Ja genau! Ich mache für 4-5 Personen immer die doppelte Menge Teig. Damit krieg ich dann 6-7 Pizzen in der oben zu sehenden (Pizzastein-)Größe.
    Und ich rolle meistens die 7 Pizzen schon mit dem Nudelholz aus, etwa 20 bevor ich die erste belege und reinschiebe. Die letzten Pizzen werden dann immer besonders luftig... :)

    Danke für das Kompliment, das schmeichelt mir sehr!! :) (Aber eigentlich muss es dir schmeicheln, ist ja dein Rezept 8) )

    AntwortenLöschen
  15. @Ralph: Bäckst du die Pizzen für Gäste oder für la familia?
    Ich seh schon, du wärst ein guter Kandidat für einen Gastbeitrag. Wenn du darauf mal Lust hättest, dann melde dich einfach unter meiner Mail-Adresse.

    Hast auch alle Zeit, dir das Angebot durch den Kopf gehen zu lassen ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...