Sonntag, 4. Dezember 2011

FF-Paule-Schnecke

Der Schuedi - deutlicher kann mans ja nicht laut machen - war grandios. Und supergrandios fand ich die Zimt-Gewürzmischung, die einen ganz neuen, für mich noch nie dagewesenen Schmiss mitgebracht hat. Die wird noch zu meiner Geheimwaffe. Worauf mich ja nun die gute Paules gebracht hat.

Und ein ewiger Fundus, mein Musenpfuhl ist und bleibt die Petra. Daher war mit einem Blick auf die FF-Liste und bei Kathi vorbei klar: die Schneckchen müssen her, die FF-Paule-Schnecken.

Schneckelchen, klingt doch schon gut. Also jetzt nicht als Kosenamen, ihr wißt, wie ichs meine... Meinen Geschmack haben sie zu 100% getroffen. Nicht zu süß, keine Ziseliererei. Ach, wie gut, dass es Blogs gibt, die mir so gute Ideen einreden! Für mich überzeugende Lieblings-Kekse für jederzeit und überhaupt ideal für das von Steph betreute Event. Wobei ich für Steph den Zimt mit Vanille austauschen würde, um ihr eine Freude zu machen. Ich wills mir ja nicht für das Ende aller Tage mit ihr verscherzt haben.

Zutaten:

500g Mehl
325g Butter
125g Vollmich-Joghurt
Salz
Mehl zum Ausrollen

Fülung:

4 EL Zucker (m:feiner, brauner Rohrzucker)
1 EL Mischung aus
1 EL frisch geriebenem Zimt
1 Ecke Sternanis
1 große Msp Ingwer, gemahlen
1 Msp  Nelke, gemahlen
2 geöffnete grüne Kardamomkapseln
(die Kerne)
1 Msp Macisblüte

zum Bestreuen:
50g Hagelzucker
Zubereitung:

Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleinen Würfeln auf den Mehlrand geben. Joghurt und eine Prise Salz in der Mulde mit etwas Mehl verrühren. Den Teig mit einem großen Messer durchhacken, bis nur noch Flöckchen übrig sind. Mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten und kalt stellen. Die Gewürze pulvrig fein mörsern - auch den Zucker.

Die Hälfte des Teiges auf wenig Mehl etwa 3 mm dick zu einem Rechteck von 40 x 30 cm ausrollen. Zucker und Zimt-Gewürze mischen und die Hälfte über den Teig streuen. Den Teig von der breiten Seite her aufrollen und mindestens eine Stunde kalt stellen. Zweite Teighälfte genauso verarbeiten.

Teigrollen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3 etwa 15 Minuten backen.
(pro Stück ca. 60 Kalorien, 4 g Fett)

TIP: Den Teig schnell verarbeiten und kühlen. Durch viel Butter wird er schnell weich.
Quelle: Petra & Katha Holzapfel - Paule

Und wenn die Schnecken nicht was für die Schnecken von der IS sind, na dann weiß ich auch nicht ;O) - heute sammelt das Ex-Geburtstagskind Katrin von lingonsmak und hier ist die gedeckte Tafel.
Weil die Schneckchen wie gesagt zum Dauerbrenner werden für jeden, der sie mal gebacken hat, sind die PERFEKT zum Verschenken. Und ich verschenke prinzipiell nur Dinge, die ich selbst gerne geschenkt bekommen würde.
Fremdkochen Kulinarische Geschenke
Und auch für meinen Tipp zur 2.Advent-Verschönerung beziehe ich mich nochmals auf Steph. Wie sie bin ich weltgrößter Drei Nüsse für Aschenbrödel-Fan. Tatsächlich wurde mit diesem Film ein Märchen in Bildern bewegt. Und der läuft heute im DAS ERSTE um 13.15Uhr. Sollte es tatsächlich jemand geben, der nicht weiß, wovon ich rede, ist hiermit der Grundstein gelegt, das zu ändern!

Kommentare:

  1. Ich steh auch schon in den Startlöchern für die 3 Nüsse!
    Die Fotos sehen sehr schön aus und die Gewürzkombi find ich auch sehr ansprechend.
    Allerdings bin ich etwas backfaul, mein Vater backt die weltbesten Plätzchen und somit bin ich eigentlich schon bestens versorgt.

    Leider nichts mit vielen Gewürzen (ich steh da allerdings total drauf) und deshalb denk ich doch noch mal eine Runde über diese hübschen Schneckchen nach.

    AntwortenLöschen
  2. das klingt superfein und ist natürlich etwas für die sonntagssüße initiative!! und merci für den geburtstagsgruß!!

    AntwortenLöschen
  3. Ok, ok... der Zupf-Schuedi steht ja eh schon auf meiner Nachbackliste, ich geb mich geschlagen! ;-)

    Und ich oute mich hiermit als jemand, der noch NIE "3 Haselnüsse für Aschenbrödel" gesehen hat... hab ich was verpasst? ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. hmmm lecker! Die sehen echt toll aus! :D

    AntwortenLöschen
  5. Juliane, die können Dir gerade nicht antworten, sind vorm Fernseher, "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" schauen. Dafür kann ich Dir antworten, ich hab den Film nämlich auf DVD. Ja! Du hast was verpasst! Er kommt aber jetzt in der Weihnachtszeit sicherlich noch öfter.

    AntwortenLöschen
  6. @Britta: Ja, Hallo! Gleich heute morgen mit dir ein neues Blog entdeckt - schön! - und in den Bscroll aufgenommen.

    Und bei den Schneckelchen ist gar nicht viel zu denken - Völlig unkompliziert zu machen und einfach köstlich mit dieser Gewürzmischung!

    @Katrin: Für die süßen Schnecken der IS :)

    @Juliane: Ich sag nur *Geheimwaffe* ;)

    Und Juliane, Juliane, ich hoffe doch SCHWER, dass du diese Adventszeit nutzt, das *3 Nüsse für Aschenbrödel-Defizit* auszumerzen. Ansonsten muß ich mir dich wohl unter 4 Augen vornehmen. Ich melde mich mal per Mail bei dir wegen eines möglichen Treffens?!

    @Sarah-Maria: Die Schnecken haben ja quasi Mehrfach-Tüv: Petra, Kathi, Paules (Gewürze) und ich! Soviele können nicht irren!

    @Sabine: Ich merke schon, bei dir bedarfs keiner weiteren Gemütsbildung!

    Vor den Fernsehzeiten habe ich mir das sogar auf youtube angetan. Allein wenn ich die Melodie höre, geht mir das Herz auf! DAS Lied für den Hochzeitstanz, seufzzz! Ach, isses nicht schön? Romantik!

    AntwortenLöschen
  7. Musenpfuhl - ich lach mich kringelig! Aber die Schneckchen haben wirklich Aufmerksamkeit verdient. Die passen nicht nur in die Adventszeit, wie ich finde - sind auch sonst ein schönes Teegebäck.

    3 Nüsse für Aschenbrödel lief übrigens auch schon hier unzählige Male :-)

    AntwortenLöschen
  8. Weltgrößter Fan..? Ich weiß ja nicht, da gibts doch Konkurrenz in Franken.. Habe den Film allerdings dieses Jahr noch nicht gesehen, nur Kopfkino (= den Soundtrack gehört beim Plätzchen backen) - der Film wird noch aufgespart. Da ich ihn aber auf DVD besitze, kann ich ihn mir ja jederzeit angucken.

    Mit der Gewürzmischung schmecken die Schnecken sicherlich auch grandios. Wie gut, dass man die das ganze Jahr backen kann!

    AntwortenLöschen
  9. Ach, überall ist es so langsam weihnachtlich. Jetzt ein heißer Tee und reinbeißen. Oder eintunken, dann aufs Sofa und nochmal Kind sein.
    Schön.

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag Deine Bilder. Und das Rezept sowieso! Hab einen schönen Adventssonntag! Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
  11. Mhhhh! Das klingt superfein! Für einen CinnamonRolls-Liebhaber für mich das wohl PERFEKTE Plätzchenrezept! Danke dafür und einen wunderschönen Adventssonntagabend!

    Liebe Grüsse schickt Dir,
    Frau Süd

    AntwortenLöschen
  12. Oh, sehen die köstlich aus...

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  13. @Petra: Pfuhl klingt doch schon riesig, gell:) VÖLLIG zu recht auf der FF!

    Und das hatte ich mir fast gedacht, dass du bei Aschenbrödel mitsummen kannst.

    @Kathi: *noch aufsparen*,*Soundtrack lief zum Plätzchenbacken*, hmmmmm, wir könnten uns den Platz des weltgrößten Fans teilen?!

    @Sybille-Anna: Die sind auch SEHR gut als ausgewachsener Erdenbürger gut und auch ohne Tee.
    Aber andersrum funtioniert natürlich auch :)

    @Frau Süd: Also für mich sind die perfekt. Und dann auch noch ohne größeren Geduldsaufwand herzustellen. Warte, ich beam dir eines mit lieben Grüssen zurück zum Kosten!

    @Anke: Schneckelig-köstlich :)
    Dir einen guten Start in die Woche!

    AntwortenLöschen
  14. Die Schneckchen sehen sehr lecker aus, animieren zum Nachbacken ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin ein wenig spät dran, trotzdem vielen Dank für Deine Event-Teilnahme!
    Schickst Du uns bitte noch ein Bild Deiner Schnecken in Originalgröße an redaktion@huettenhilfe.de? Danke!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...