SOCIAL MEDIA

Dienstag, 12. Dezember 2017

Traditionell: die Menu-Vorschläge 2017


Gewisse Dinge muß man sich bewahren. Und dass ich euch eine Zusammenstellung mache von Menu-Vorschlägen für die kommenden Festtage, hat hier Tradition:

 * die Menu-Vorschläge 2012  


Auch dieses Mal habe ich aus meinem Blogjahr Ideen rausgesucht, die besonders lecker, gästetauglich und passend zur Jahreszeit sind. Wieder zeigt sich, dass meine Dessert-Rubrik nicht aus allen Nähten platzt. Erwarten wir selbst Gäste, handhabe ich das meist ähnlich: entweder ich greife auf meine Klassiker zurück (die findet ihr mittlerweile sämtlich in den Menu-Vorschlägen) - und das ist meine liebste Variante, denn Klassiker sind ja nicht umsonst allseits beliebt. Oder ich backe ein Kleingebäck (Tartelette oder Keks) und es gibt ein Eis dazu. Oder ich backe ein Törtchen - kommt immer super. Siehe hier in Vorschlag V - das erwarten euch also, sowie eine Vorspeise von hier, die ebenfalls in der Warteschleife hängt (soll heißen: zu Bild 10 und 15 folgt das Rezept in Bälde).

Bei aller Schmauserei ums Jahresende bleibt mein Ratschlag dennoch: machts euch in allererster Linie wohlig. Das beste Essen kann keine miese Stimmung retten - schlimmer noch: eine fiese Laune schlägt auf den Appetit.  Daher immer schön cremig bleiben und less is more!


Vorschlag I:


http://salzkorn.blogspot.fr/2017/07/biographien-douce-steiners-couscous-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/08/bises-financiers-mit-himmelbeeren.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/02/fdf-sellerie-gnocchi-mit-safran-thymian.html


Vorschlag II:


https://salzkorn.blogspot.fr/2017/10/regentanz-vichyoisse-light.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/02/drei-in-einem-russische-zupfkuchen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/02/my-baby-got-sauce-veggie-bratensauce.html



Vorschlag III:


https://salzkorn.blogspot.fr/2017/12/das-nocken-prinzip.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/04/lichtvoll-orangenmarzipan-tartelettes.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/10/freigeistiges-sonntagsessen.html



Vorschlag IV:


https://salzkorn.blogspot.com/2017/12/bastelei-rote-bete-in-salzteig-mit.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/06/rauschen-mango-lassi-eis.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/03/schniposa-nicht.html


Vorschlag V:


https://salzkorn.blogspot.fr/2017/12/ahnungsvoll-mandarinen-tortchen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/09/blog-busterhonig-nuss-feigen.htmlhttp://salzkorn.blogspot.fr/2017/11/impro-tagliatelle-mit-paprikacreme-und.html




Kommentare :

  1. Na, da würde mir doch der eine oder andere Vorschlag sehr gut gefallen (und der Vegitochter sowieso), aber fleischlose Weihnachten kann ich dem Großteil meiner Familie leider nicht verkaufen. So gibt es mal wieder Kalbsrahmgulasch und Spätzle, die ich (Kochfrevel?) vorkochen und einfrieren werde. Erst kürzlich bin ich auf "mein" Spätzlerezept gestoßen, mit 405er Mehl und von Schuhbeck. Die Konsistenz gefällt mir viel besser als mit 550er Mehl, hätte ich nicht gedacht.
    Das Eis lasse ich einfach die Patissiere machen, die vor zwei Jahren um die Ecke ein Eiscafe mit köstlichem Eis eröffnet hat und es freundlicherweise auch im Winter offen hält. Entspannt, gell ;)
    Ein kleiner Hinweis noch: Hinter den Links zum Salat aus Vorschlag 5 und dem Mandarinentörtchen - Vorschlag 6 - verbirgt sich nur ein Foto und kein Rezept.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ulrike, nicht, dass ich nicht weiß, wovon du redest. Auch wenn wir Gäste haben, fällt es mir nicht leicht, ihre *Fleischerwartungen* zu enttäuschen - aber ich bereite es wirklich nicht mehr gerne zu... Spätzle mit 405er - das ist echt mal ein Versuch wert. Völlig richtig, finde ich, dass du dir Weihnachten als Köchin entspannt gestaltest - comme il faut... jawohl :)

      Die Bilder ohne Rezepte wollen noch gebloggt werden - da ich nun aber bereits mehrfach darauf hingewiesen wurde, habe ich oben ediert. Ich dachte, meine *kleine Andeutung* würde ausreichen. Hat sieaber nicht.
      ganz liebe Grüße zurück...

      Löschen