SOCIAL MEDIA

Sonntag, 4. Dezember 2011

FF-Paule-Schnecke

Der Schuedi - deutlicher kann mans ja nicht laut machen - war grandios. Und supergrandios fand ich die Zimt-Gewürzmischung, die einen ganz neuen, für mich noch nie dagewesenen Schmiss mitgebracht hat. Die wird noch zu meiner Geheimwaffe. Worauf mich ja nun die gute Paules gebracht hat.

Und ein ewiger Fundus, mein Musenpfuhl ist und bleibt die Petra. Daher war mit einem Blick auf die FF-Liste und bei Kathi vorbei klar: die Schneckchen müssen her, die FF-Paule-Schnecken.

Schneckelchen, klingt doch schon gut. Also jetzt nicht als Kosenamen, ihr wißt, wie ichs meine... Meinen Geschmack haben sie zu 100% getroffen. Nicht zu süß, keine Ziseliererei. Ach, wie gut, dass es Blogs gibt, die mir so gute Ideen einreden! Für mich überzeugende Lieblings-Kekse für jederzeit und überhaupt ideal für das von Steph betreute Event. Wobei ich für Steph den Zimt mit Vanille austauschen würde, um ihr eine Freude zu machen. Ich wills mir ja nicht für das Ende aller Tage mit ihr verscherzt haben.

Zutaten:

500g Mehl
325g Butter
125g Vollmich-Joghurt
Salz
Mehl zum Ausrollen

Fülung:

4 EL Zucker (m:feiner, brauner Rohrzucker)
1 EL Mischung aus
1 EL frisch geriebenem Zimt
1 Ecke Sternanis
1 große Msp Ingwer, gemahlen
1 Msp  Nelke, gemahlen
2 geöffnete grüne Kardamomkapseln
(die Kerne)
1 Msp Macisblüte

zum Bestreuen:
50g Hagelzucker
Zubereitung:

Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleinen Würfeln auf den Mehlrand geben. Joghurt und eine Prise Salz in der Mulde mit etwas Mehl verrühren. Den Teig mit einem großen Messer durchhacken, bis nur noch Flöckchen übrig sind. Mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten und kalt stellen. Die Gewürze pulvrig fein mörsern - auch den Zucker.

Die Hälfte des Teiges auf wenig Mehl etwa 3 mm dick zu einem Rechteck von 40 x 30 cm ausrollen. Zucker und Zimt-Gewürze mischen und die Hälfte über den Teig streuen. Den Teig von der breiten Seite her aufrollen und mindestens eine Stunde kalt stellen. Zweite Teighälfte genauso verarbeiten.

Teigrollen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Mit Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3 etwa 15 Minuten backen.
(pro Stück ca. 60 Kalorien, 4 g Fett)

TIP: Den Teig schnell verarbeiten und kühlen. Durch viel Butter wird er schnell weich.
Quelle: Petra & Katha Holzapfel - Paule

Und wenn die Schnecken nicht was für die Schnecken von der IS sind, na dann weiß ich auch nicht ;O) - heute sammelt das Ex-Geburtstagskind Katrin von lingonsmak und hier ist die gedeckte Tafel.
Weil die Schneckchen wie gesagt zum Dauerbrenner werden für jeden, der sie mal gebacken hat, sind die PERFEKT zum Verschenken. Und ich verschenke prinzipiell nur Dinge, die ich selbst gerne geschenkt bekommen würde.
Fremdkochen Kulinarische Geschenke
Und auch für meinen Tipp zur 2.Advent-Verschönerung beziehe ich mich nochmals auf Steph. Wie sie bin ich weltgrößter Drei Nüsse für Aschenbrödel-Fan. Tatsächlich wurde mit diesem Film ein Märchen in Bildern bewegt. Und der läuft heute im DAS ERSTE um 13.15Uhr. Sollte es tatsächlich jemand geben, der nicht weiß, wovon ich rede, ist hiermit der Grundstein gelegt, das zu ändern!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...