SOCIAL MEDIA

Sonntag, 17. Februar 2013

Kochbuchwürdig: Harissa- Gnocchis mit Blumenkohl-Pangrattato

Würde ich ein Kochbuch rausbringen, dann würde ich dieses Gericht darin mitaufnehmen. Es hat alles, um nicht nur mich, sondern auch den Rest der Welt zu überzeugen. Es bietet ein kleines Allerlei, ist weich, knusprig, schmelzig, frisch und würzig und bleibt dabei dennoch schlicht ohne überladen zu sein. Übrigens wäre das eine Event-Idee, sollte ich bei Zorra je eines ausrichten: Stellt euch vor, ihr dürft ein Rezept Eurer Wahl einem wunderhübschen Kochbuch beisteuern, welches wäre das (am Schluss würdet ihr damit knausern und gar nicht rausrücken, hehe....) Allerdings müsste ich mein Rezept vorher mit Nicky absprechen. Ihre Gnocchis sind die Basis des Erfolgs. Ganz wie sie einst bereits verkündet hatte: diese Gnocchis baden in Ruhm (mit *h*!).

Und Mel, mit Mel müsste ich ebenfalls einig werden, denn von ihr habe ich das Blumenkohl-Pangrattato (ihr erinnert euch?). Im Prinzip also habe ich wieder einmal rechts und links geklaut. In der Kunst- und Wissenschaftswelt nennt man das *Zitiert*, das klingt um einiges intellektueller und weniger kleinkriminell. Manchmal sogar zeugt es sogar von echter Klugheit, sich auf Altvordere (Mädels, ihr wisst wie ichs meine ;) zu stützen.

Klar, das selbstgemachte Harissa, das hier den Hauptakteur im Hintergrund darstellt, gibt das gewisse Eßwas. Aber alles in allem ist es die Kombination aller Zutaten, ihr werdet sehen.

Ein kleines Loblied am Rande möchte ich hier auf die phantastischen Milchprodukte in Frankreich halten. Schmand oder Sauerrahm kennt man hier zwar nicht und leider auch keine Buttermilch (die fehlt mir besonders beim Brotbacken und zählt daher stets zu meinen Import-Produkten), aber den Quark oder die Crèmes, und klar der Käse (seufzz), den sie hier anbieten... ein Gedicht. Besonders den fromage de campagne, weder Quark noch Frischkäse, liebe ich besonders, ob für Süßes oder Salzige. Wenn ihr in Frankreich seid, dann müsst ihr den unbedingt probieren! 

Und jetzt mal ernsthaft: würdet ihr mit einem solchen Rezept rausrücken?
Zutaten:

1/2 Blumenkohl
1 Stück Brokkoli
Butter
Salz, Pfeffer

2 EL Panko
2 EL Semmelbrösel
3 EL Mandelblättchen
1 Knoblauchzehe
1 EL Oregano
Salz, Pfeffer
Butter

Harissa-Gnocchis:

250 g Ricotta (m: 1/2 Ziegenfrischkäse/ 1/2 Fromage de Campagne)

1 Eigelb
1/2 TL Salz
30 g frisch geriebener Parmesan 
1 kleiner TL Harissa
50-75 g Mehl
Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
Zubereitung:

Die Nicky Gnocchis wie gewohnt zubereiten, hier nun mit Ziegenfrischkaese und Fromage de Camagne, gewuerzt mit Harissa.

Den Blumenkohl und den Brokoli in feine Scheiben hobeln oder schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und den gehobelten Kohl bei mittlerer Hitze garen.

In einer weiteren Pfanne ohne Fett die Mandelblättchen Farbe annehmen lassen und zur Seite geben. Nun etwas Butter in die Pfanne geben und die Panko-Brösel hellbraun werden lassen, kurz vor Ende die feingehackten Kraeuter und den ebenfalls feingefwuerfelten Knoblauch dazu geben. Sobald der Kohl gar ist, beide Pfanneninhalte zueinander geben, ebenso die Mandelblättchen, salzen und pfeffern.

Gnocchis zusammen mit der Pangrattato anrichten und servieren. GENIESEN!

Inspiration: Nicky von Delicious Days und Mel von Pimpimella
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...