SOCIAL MEDIA

Sonntag, 23. Dezember 2018

Weihnachten 2018

*Das Leben will gelebt werden*.
Die einen weichen dem Leben ängstlich aus, drücken sich auf menschenunwürdigeweise davor (s. Dostojewski), die andere wenigen rüsten sich und stellen sich der großen Suche nach Sinn. Letzte Weihnachten beantworte ich mit einer überschaubaren Runde an Mädchen die Frage *Macht Weihnachten für dich Sinn?* Diese Weihnachten einer der seltenen Gastbeiträge meines Habibs.
Euch allen ein friedliches Fest und einen guten Rutsch ins Neue!





Weihnachten 2018
Der Erlöser


Über das Weihnachtsfest mit Christen zu reden ist in der Regel sinnlos. Die einen haben nur eine Art Kindergeburtstag im Kopf, für die wenigen anderen ist Weihnachten ein Fest zur Geburt des Erlösers Jesus. Auf die Frage, von was uns denn dieser Erlöser erlöst - folgt fast immer die Antwort: von unseren Sünden.

Schon als Jugendlicher war mir absolut suspekt, dass eine Beichte mit einer Buße von drei Vater-unser und einem fröhlichen Weiterleben wie zuvor die Sünden tilgen soll! Da glaube ich eher an den Fluch der bösen Tat. UND: ein Gebet als Buße - geht's noch? Wie muss Selbstüberwindung, wie muss Buße aussehen?

Nur wir Christen sollen also mehr oder weniger automatisch von unseren Sünden erlöst werden? Aber Jesus ist doch auch in der islamischen Religion ein Propeht und diese werden nicht erlöst? Was für ein Quatsch! 

Für was also steht dieser Erlöser? Von was also erlöst uns dieser Erlöser? Und vor allen Dingen *wen*? Und unter welchen Bedingungen? Nicht jeder wird den Weg nach "drüben" finden. Ich kenne kaum Menschen, die sich darüber Gedanken machen. Was feiern wir denn an Weihnachten konkret?

Wenn der Sinn des Lebens zunächst das Sammeln von Erfahrungen ist mit anschließender Selbstüberwindung, dann sind Sünden in gewissem Rahmen sogar hilfreich. Solange diese Sünden nur akut, also temporär vorkommen, ist das Vergeben, das Heilen von der Schuld dieser Sünden relativ leicht vorstellbar. 

Bleibt diese Sünde aber auf Dauer, werden also chronisch, vertiefen sich, so - das kennen wir aus der Medizin - wird eine Heilung immer unmöglicher und die Krankheit wird auf die nächste Generation weitervererbt. Da hilft auch bestimmt ein Erlöser nicht einfach so, denn dieser beurteilt die Menschen sicherlich nicht nach Maß und Zahl, nach Macht oder Geld und nicht nach Quantität - sondern nach Qualität. Der göttliche Himmel beurteilt den Wesenskern, das individuelle Wesen mit seinen brutal strengen Gesetzen.

Es ist schlecht bestellt um unsere Religionen und die Religionen untereinander. In der Zeit vor 553 nach Ch. (also auch um Christi Geburt) galt die Wiedergeburt im Christentum als selbstverständlich. Nach dem 6. Jahrhundert verfiel das Christentum regelrecht, ein Vorgang, wie er sich in der Geschichte schon bei der ägyptischen Religion stattfand und sich in den geschichtlichen Abläufen immer wieder wiederholt.

Viele Lehrer aller Religionen sonnen sich in der Manie eines Parkplatzwächters, nämlich rechthaberisch in ihrer Wichtigkeit. Echte und wahre spirituelle und religiöse Lehrer haben sicherlich andere Merkmale. Und dabei würden sich Religionen phantastisch ergänzen - ich bin um Beispiele nicht verlegen. Religionen aber, die gegeneinander aufwiegeln, - wer nach dem über tausende Jahre (Übergang Amun - Aton) währenden, teuflischen Prinzip handelt: teile (spalte) um zu herrschen - kann niemals ein wahrhaft religiöser und spiritueller Mensch oder gar ein religiöser Führer oder Lehrer sein! Und dabei wären gereinigte Religionen für die Menschheit von unschätzbarem Wert, denn es gibt noch zu viele Menschen, die mit ihrem ganzen Herzen Suchende sind.

Aber: Kirchen und Tempel in uns sind wichtiger als welche aus Stein!
Und keine Religion der Welt oder gar esoterische Spinner, keine Partei, kein Verein, keine Gruppe kann uns aus unserer Eigenverantwortung entlassen!!

Also dann ein frohes, bewusstes Weihnachtsfest.
Und zu einem frohen Osterfest passt der Artikel ebenso





Mein Glaubensbekenntnis



Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater,

den Schöpfer der Polarität,

durch diese der Weltraum,

die Sterne und Planeten mit all Ihren Lebewesen

erst geboren wurden.

Ich glaube an die ungeheure,

gnadenvolle Kraft in vielen Menschen,

die Erdenschwere zu überwinden,

und sich selbst und individuell

zum WAHR-haftigen, zum freien Menschen zu formen.

Ich glaube an alle die Weissagungen,

welche ein ewiges Weiterleben dieses neuen Geistes,

und hoffentlich auch meines Geistes,

in einem anderem, gereinigten Zustand,

in einem anderen Raum unter bestimmten Bedingungen vorhersagen.

Und ich glaube, dass danach die Zeit restlos überwunden werden kann,

und an die restlose Auflösung der Polarität,

um einen der Ausgänge passieren zu können, die letztendlich führen

 in Gott, den allmächtigen Vater.



Durch meine vielen Reisen in verschiedene geistige Bereiche WEIS(S) ich, wovon ich schreibe.

ff




Kommentare :

  1. Danke! Ich wünsche euch ein frohes, freies Herz! Sunni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunni,
      vielen Dank für deine Weihnachtswünsche! Wohlwissend wünsche ich Euch vorallem Gesundheit, Gesundheit, Gesundheit und Mut und Zuversicht!

      Löschen
  2. Hallo Micha,
    ich glaube seit mehr als 5 Jahren lese ich täglich deinen foodblog und koche ich immer wieder gerne nach deinen Rezepten. Vielen meiner Freunde und Bekannten habe ich deinen Foodblog wärmstens ans Herz gelegt, erzähle ihnen begeistert davon. Heute, kurz vor dem Weihnachtsfest möchte ich erstmals die Gelegenheit ergreifen und dir hier schreiben. Kochen ist meine Passion. Viele deiner Rezepte habe ich in all den Jahren ausprobiert und vieles auf meiner Favoritenliste abgespeichert. Nicht weniger gerne lese ich deine Beiträge, deine Empfehlungen, deine Gedanken zum Leben. Sie sind eine tägliche Bereicherung für mich, regen mich oft zum Nachdenken, Nachlesen an.
    Dir liebe Micha und deinem Habib wünsche ich ein wunderschönes Weihnachtsfest.
    Herzliche Weihnachtsgrüsse aus Oberbayern - Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ganz herzlichen Dank für deine Zeilen, über die ich mich sehr freue. So wohltuende und gutgesonnene Kritik tut einfach nur gut! Schön, dich als Leserin zu wissen! Über ein Feedback von dir freue ich mich auch in Zukunft jederzeit! Ich wünsche Dir und deinen Lieben für das kommende Jahr viel Zufriedenheit und Eintracht, Glück und Gesundheit, herzlichst...

      Löschen
  3. Hallo Micha, seit über 5 Jahren lese ich deinen foodblog täglich, bin also Fan von dir! Heute möchte ich dir erstmals, so kurz vor dem Weihnachtsfest schreiben. Ich lese deinen Blog natürlich nicht nur, sondern habe schon viele deiner Rezepte nachgekocht, immer gelingsicher und sehr lecker. Kochen ist meine Passion. Ebenso empfehle ich deinen Blog seit Jahren begeistert an Freunde, Bekannte und Hobbyköche weiter. Deine Artikel im Anschluss an die Rezepte mag ich auch sehr. Sie regen zum Nachdenken, Nachlesen an.
    Ich wünsche dir Micha und deinem Habib ein sehr schönes Weihnachtsfest und freue mich bereits jetzt auf ein weiteres foodblog Jahr mit dir.
    Herzliche Weihnachtsgrüsse - Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich habe ich bemerkt, Claudia, dass es sich hierbei um einen doppelten Kommentar von dir handelt - weil er aber gar so schön ist, konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, ihn auch doppelt zu veröffentlichen. Du wirst mir verzeihen ;) Auf ein gemeinsames, nächstes Jahr, hoffe ich!

      Löschen
    2. Liebe Micha, ich "verzeihe" dir gerne. 😉 Da ich hier neu angemeldet bin, habe ich den Artikel versehentlich doppelt geklickt. Aber wie du schon geschrieben hast: Wohlwollendes darf man gerne zweimal posten. Euch einen guten Rutsch in ein neues, gesundes, erfüllendes Jahr . Klar bleib ich dir hier erhalten, du gehörst seit Jahren zu meiner morgendlichen Lektüre. Lieben Gruß Claudia. P.S. Den Beitrag deines Habib zunweihnachten fand ich wunderbar. Er hat mich sehr berührt. Ich habe ihn vielen Menschen empfohlen zu lesen.

      Löschen
  4. Hallo Micha,
    auf diesem Weg wollen wir uns für Deinen tollen Blog bedanken. Deine Rezeptideen bereichern unseren Speiseplan und wir lesen immer gern Deine Gedanken.
    So wünschen wir Dir und Deinem Habib, frohe Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr!
    Susanne und Frank aus Bayern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, lieber Frank - was ein schöner Kommentar! Vielen Dank für euer rückenstärkendes Feedback! Ich freue mich sehr über euren Zuspruch und wünsche auch euch beiden für 2019 Gesundheit und Frohsinn, Glück und Segen!

      Löschen
  5. Liebe Micha, dein Blog begleitet mich schon seit mehreren Jahren und ich danke dir für die vielen Impulse psychologischer, spiritueller, alltagspraktischer und küchentechnischer Art. Der Weihnachtsbeitrag deines Habibs fordert mich zu einer Antwort heraus. Für mich als Christin ist die Essenz von Weihnachten die: Gott wird Mensch, solidarisch mit uns in alle unsere Höhen und Tiefen hinein. Es gibt keinen Winkel unserer Existenz, wo Gott nicht zu finden wäre. Unsere Aufgabe ist, die Menschwerdung zuzulassen. Gott wird Mensch - auch in mir und dir. Dies gibt uns Hoffnung auch über den Tod hinaus: Gott und Mensch gehören zusammen, in Zeit und Ewigkeit.
    Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr wünscht euch Maria (auch aus Bayern)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, vielen Dank für deine Wortmeldung, dafür, dass du dich als Christin zeigst und deinen bereichernden Gedanken.

      Die Menschwerdung Gottes ist ein großes, ein ungeheures Mysterium - wie wahr. Und daran setzen auch die Gedanken des Habib an. Denn was ist dann (weitergedacht) umgekehrt der göttliche Funke in dem Menschen? Eben diesen soll jeder Mensch freiwillig, aus sich selbst heraus entfachen. Wäre dieser Funke wie Konfetti auf der Erde mit Jesu Geburt verteilt worden, dann wären Kriege, Greuel und Grausamkeiten fortan nicht mehr möglich. In diese Polarität (Gut-Böse/ Krieg-Frieden...) ist der Mensch in seiner Freiheit gestellt.

      Daher stellt sich die Frage, wie *das Göttliche* in uns erwecken.
      Oscar Wilde nimmt *das Gewissen* als das Göttlichste in uns.
      Für Christian Morgenstern ist es *die absolute Skepsis sich selbst gegenüber*.
      Und für den Habib wie gleichermaßen Goethe ist es *die Selbstüberwindung*. Sie unterscheidet uns von allen Lebewesen und die Selbstüberwindung macht es dem einzelnen erst möglich, sich selbst zu erhöhen.

      In diesem Sinne auch dir Maria, alles Gute für das kommende Jahr, Gesundheit, Zufriedenheit und was du dir selbst wünscht...

      Löschen
  6. In vielfältigerweise macht mich dieser Artikel stutzen. Dass sich der (buddhistische) Reinkarnationsgedanken mit dem Christentum kreuzen lässt, scheint mir revolutionär. Zumindest ist er mir seither nie begegnet. Ein Gedanke aber lässt mich nicht los, sodass ich nachhaken muss. Wollen Sie tatsächlich persönlich bezeugen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt?

    Gerne würde ich noch mit weiteren Fragen an Sie herantreten. Wäre ein solches Gepräch möglich während eines Aufenthaltes in eines Ihrer Ferienappartements?
    mit freundlichen Grüßen, A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jederzeit *Bienvenue* - melden Sie sich am besten über die Mail-Adresse/ oder das Kontaktformulare unserer Homepage...

      Löschen
  7. Ich hatte gestern ein schönes Erlebnis bei einer Patientin, die ich als Altenpflegerin betreue. Ich las ihr den Weihnachtsbrief von grain de sel vor. Sie war so gerührt und hatte Tränen in den Augen und meinte, das müsse die ganze Welt wissen. Die Kirchen müssten das von der Kanzel predigen. Recht hat sie. Die Menschen sehnen sich nach diesen Worten, in denen sie die Wahrheit erkennen. Auch ich möchte euch für diesen Brief danken. Er gibt Kraft und öffnet das Herz.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...