Freitag, 4. November 2011

träumen von Marokko - Pastilla mit Fisch-Gemüsefüllung

Die arabische Küche ist mit der Küche Südfrankreichs mittlerweile nahezu verheiratet. Und das ist gut so. Auf solch wunderbare Geschmacksverstärker wie Salzzitrone wollte ich nicht mehr verzichten müssen. Diese gibt auch dieser Pastilla eine tolle Frische. Zudem zählt Marokko zu einem meiner liebsten Reiseländer. Mit links könnte ich dort einen Schwerlaster mit marokkanischem Kunsthandwerk füllen. Dann noch etwas von den handgeknüpften Teppichen und Kissen, vielleicht von weiter südlich. Fertig!
Ach, mal einen Winter in einem dieser wirklich unbeschreiblich schönen Riads verbringen, dort auf dem Markt einkaufen, kochen, leben, tagsüber Pfefferminztee mit einer Chicha mit Apfeltabak... Ich rede mal mit meinem Habib :)...

Das nächste Mal werde ich beim Stichwort Pastilla aber auf meinen Chapati-Teig zurückgreifen, denn das Prinzip der Pastilla ist nicht anderes, wie bei der Sansibar-Pizza auch. Und die wird mit dem selbstgemachten Teig einfach um einiges knuspriger als mit dem Filo-Teig - klar, selbstgemacht ist immer besser! Die Pastilla benötigt etwas Aufwand, belohnt wird man aber mit einem kleinen kulinarischen Ausflug ins Land von TausendundeinerNacht bei schönstem Herbstwetter!

Zutaten:
Für 6 Portionen
500 g Kabeljaufilet
Salz
2 Knoblauchzehen
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
1 Salzzitrone
10 g frischer Ingwer
80 g Reisnudeln
10 El Olivenöl
2 Tl Harissa-Paste
2 Tl Kreuzkümmel
0,5 Tl Kurkuma
1 Bund Koriandergrün
(m: durch gemahlenen Koriander ersetzt)
1 Bund Petersilie
Pfeffer
80 g Butter
12 Filoteigblätter
Zubereitung:
Fisch in leicht kochendem Salzwasser 6-8 Minuten pochieren, abkühlen lassen. Fisch in kleine Stücke schneiden. Knoblauch fein hacken. Paprika putzen. Paprika und Salzzitrone getrennt sehr fein würfeln. Ingwer schälen und fein würfeln.

Reisnudeln nach Packungsanweisung garen, abkühlen lassen und in 1 cm lange Stücke schneiden. Inzwischen 2 El Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Paprika 4 Minuten darin dünsten. Knoblauch, Zitrone, Ingwer, Harissa, Kreuzkümmel und Kurkuma unterrühren und weitere 5 Minuten dünsten. Abkühlen lassen.Koriander und Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Beides mit 2 El Olivenöl, Fisch und Reisnudeln unter die Gemüsemischung rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen. 1 Filoteigblatt auf einen umgedrehten Teller (12 cm Ø) legen, mit Butter bestreichen, ein weiteres Blatt darüberlegen. 5-6 El Füllung in die Mitte geben, eine Ecke des Teigs über die Füllung falten, mit Butter bestreichen. In 2 cm Abstand weitere Ecken fächerartig über die Füllung falten, dabei jede Falte mit Butter bestreichen. So verfahren, bis die Füllung komplett bedeckt ist. Mit den restlichen Teigblättern und der restlichen Füllung genauso verfahren und insgesamt 6 Pastilla zubereiten.

Restliches Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Pastilla auf der gefalteten Seite bei mittlerer Hitze 5 Minuten darin braten, wenden und weitere 5 Minuten braten. Im Ofen warm halten und die restlichen Pastilla braten.

Kommentare:

  1. Orientalische Küche, da stapeln sich die Kochbücher. Koche ich am liebsten wenn Freunde kommen.
    Pastilla mache ich mit Strudelteig und Hühnchen oder veggie. An Tauben kann ich nicht ran(von wegen Ratten der Lüfte)
    Fisch ist eine tolle Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Und bei solchen Gerichten wittere ich immer meine Chance, dem Mann Fisch unterzujubeln, ohne dass er es merkt. Nach Marokko würde ich auch gerne mal. Ich glaube ich würde (im positiven Sinne) gar nicht mehr wissen, wo mir der Kopf steht, bei so vielen Farben, Gerüchen und Eindrücken. Naja, solange man beim Apfeltabak bleibt ... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Pastilla haben wir auch gemacht, bzw. zugeschaut wie es geht. Die werde ich bald mal verbloggen. Ist wirklich köstlich, wie alles Essen in Marokko. Betteffend Laster, so einen könnte ich auch befüllen. Unsere Führerin, die macht das auch immer. 1 Euro kostet das Kilo. Wäre also wirklich eine Möglichkeit. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @Anna: Das Orientalische liegt mir deshalb schon sehr, weil ich die damit verbundene Sinnesfreude so liebe. Und klar: den Ideen für Füllungen sind keine Grenzen gesetzt!

    @Christina: Das mit dem Unterjubeln dürfte bei der Pastilla funktionieren (ob ich das unterstützen darf? :) Und als ehemaliger Raucher kann ich nur das beste über Chichas berichten: keine Rückfälle, und auch keine Nebenwirkungen, außer viel Mitteilungsfreude, will heißen ein angeregtes Gespräch!

    @Zorra: Also DIE Möglichkeit merke ich mir schon mal vor. Ich weiß nur nicht, ob sich mein Habib darüber dann freuen wird oder nicht... Haben die dort nicht traumhaftes Zeugs? Vom Schmuck, über Tücher, Inneneinrichtung..., echt mit links, 1 Euro für 1 Kilo..., merk dir bloß die Adresse - ich melde mich diesbezüglich wieder :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...