SOCIAL MEDIA

Mittwoch, 24. Juli 2019

Totally Gemüseliebe


Jeder, der Gemüse liebt, liebt ofengeröstetes Gemüse. Erstes Gemüse-Groupie-Gesetz. Wer das nicht tut, der ist leider nicht normal. Der muss an einem sehr komischen Defekt leiden (kein Geschmackssinn?) oder eben nur vortäuschen, Gemüse zu lieben.

ADORE - hatte ich mir in der Jugend mal mit großen Buchstaben als Shirt-Aufdruck gebastelt, um mit dem schönen, englische Wort (welches es genau so auch in Frankreich gibt) als wandelnde Litfass-Säule Werbung zu laufen. Weil ich fand, dass dieses Verb in meiner Geburtsnation zu wenig im aktiven (!) Gebrauch ist - verbal wie tätig. J'adore... sagen die Fränzis häufig: die himmlen an, vergötteren, schwärmen,  brennen, mögen einfach vieles furchtbar gerne... Das hebt definitiv die Lebensqualität.

Exakt wie ein Ofenaufenthalt die Qualität von Gemüse zu heben vermag. Ich hatte wirklich schon sämtliches Gemüse im Ofen: Blumenkohl, Aubergine, Kürbis, grüner Spargel, Wirsing, Zucchini quasi bald nur noch, ohne die Ofen-Tomaten geht eh nix - das macht gar keinen Sinn, alles auflisten und verlinken zu wollen. Es sind einfach zu viele Gerichte, die ich so schon zubereitet habe. Und alle werden eigentlich zu DUBBs. Selbst Obst kann man auf diese Weise um mehr Geschmack bereichern wie Erdbeeren, Rhabarber, Äpfel....

Ich glaube, das wäre auch der Titel für ein Kochbuch von mir: *Rezepte mit ofengerösteten Gartenfrüchten* (jetzt nur mal so als Blaupause-Titel/ Skizze/ als grobes Konzept, ihr versteht) - aber das Thema gäbe lockerlecker ein ganzes Buch für mich her! Und sollte je ein derartiges Buch erscheinen, das nicht von mir ist, dann wurde die Idee von mir geklaut (ich wollte es nur rechtzeitig angemerkt haben)!

*Was gibt es denn heute*, fragte der Habib mich. Ich erklärte ausführlich. *Gemüse mit Gemüse also*, fasste der Habib zusammen. Und so kam es dann.

In dieses Gericht hätte ich mich ohne jede Untertreibung reinsetzen können. *Ohhh*, stöhnte ich am Mittagstisch gen Habib, *das könnte ich jeden Tag essen! Das wird ein waschechter Lieblingsteller!* Ich mochte einfach alles: die unterschiedlichen Temperaturen, Gewürze, Aromen, Texturen und dann noch gebettet auf einem eh absolut DUBB würdigen Karotten-Pü... franchement, je l'adore totalement! 
 

Zutaten 2P:

(plus ca. 4 EL Kokosmilch - dadurch etwas flüssiger)

5 kleine Kartoffeln, festkochend (m: Charlotte)
5 Artischocken
Rosmarin, Paprika-Pulver

1 rote Zwiebel
1/2 Fenchelknolle
1 Rote Beete
1 1/2 TL Sumach
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander

1 kleine, grüne Zucchini
Rosmarin, Thymian
eine handvoll Kirschtomaten 
Vanillezucker
Thymian
Rohrzucker

Sonnenblumenöl
fleur de sel, Pfeffer

1 griech. Schafsjoghurt
3 Knoblauchzehen
1/2 Gurke
einige Blätter Minze


Zubereitung:

Alles Gemüse putzen und rüsten. Ofen auf 200° (O/U-Hitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Gemüse in der Reihenfolge wie in der Zutatenliste in einer Schüssel würzen. Zu genannten Gewürzen kommt bei sämtlichem Gemüse noch Öl, Salz und Pfeffer an die Marinade.

Die Kartoffeln achteln, Artischocken vierteln und gut mit den aufgezählten Gewürzen marinieren - vorne als Streifen auf dem Backblech ausbreiten und in den Ofen schieben (insgesamt für 25min - zwischendrin mal wenden)

Als nächstes den entstrunkten und in Streifen geschnittenen Fenschel mit der ebenfalls halbierten und in Streifen geschnittenen Zwiebel mischen. Außerdem unter die Gewürzmischung unterziehen die geschälte rote Bete, die ich in feine Schnitze geschnitten habe - neben dem ersten Gemüse als Streifen auf das Backblech setzen und in den Ofen geben (insgesamt für 20-25min)

Die Zucchini vierteln, in Streifen schneiden und durch die Marinade schwenken, wieder neben das andere Gemüse auf das Backblech - nach 10 Minuten Garzeit des anderen Gemüses für 10 Minuten in den Ofen schieben.

Die Kirschtomaten halbieren, würzen und für die letzten 5 Minuten mit in den Ofen geben.

Parallel das Karotten-Pü auf den Weg bringen. Außerdem das minzige Zaziki zubereiten. Gürke fein reiben, in einem Sieb gut ausdrücken, mit dem Joghurt, der fein geschnittenen Minze und dem durch die Knofi-Presse gequetschen Knoblauch mischen. Kalt stellen.

Zum Servieren das lauwarme Pü auf den Tellern verteilen, das heiße Gemüse darauf anrichten und den Zaziki zur Seite stellen.


 Geschwister im Blog-Universum (u.a.):




Kommentare :

  1. Liebe Micha, falls du jemals ein Kochbuch (natürlich im Eigenverlag!) herausgeben solltest, kaufe ich es sofort. Danke für die spannende Gewürz-Idee zum Ofengemüse. Ich bin absolut deiner Meinung, wer solch leckeres Gemüse nicht mag, ist nicht normal...Viele Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso *natürlich im Eigenverlag*, Susanne? Gibts dafür eine Begründung?
      Und gelle, eigentlich können wir froh sein, wenn die anderen anders sind - am Schluß würden die uns sonst noch unser Gemüse wegessen ;) liebe Grüße zurück...

      Löschen
    2. Liebe Micha, deinen Blog verfolge ich schon sehr lange und probiere viele deiner Rezepte aus - mein Eindruck ist, dass du dich nicht kommerzialisieren lässt und deshalb "natürlich im Eigenverlag" :-) Liebe Grüße, Susanne

      Löschen
  2. Liebe Micha, so ein tolles Sommer-Rezept! Ich liebe Gemüse und bin froh, dass ich nicht an diesem komischen Defekt leide....
    Sonnige Grüße Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GANZ komischer Defekt, Lotte :)
      Aber vielleicht könnte man an der lockeren Schraube drehen, indem man derartigen Kostverächtern einen solchen Teller vorsetzt. Ich weiß es nicht. So entgeht denen definitiv die große Gemüse-Lust... müssense sich halt an was anderem laben... sonnig-hitzige Grüße zurück

      Löschen
  3. Es gibt Gemüse mit Gemüse;-))))! Wie schön.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer, Lydia, so begeistert auf *Gemüse mit Gemüse* reagiert, scheint von der selben Fraktion (Gemüse-Groupie) zu sein wie ich :)
      liebe Grüße zurück!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...