SOCIAL MEDIA

Samstag, 19. Juni 2021

10, Super-Rabatt für Kurzentschlossene und 3x Triple-DUBB

 

Upps, schon wieder ein Jahr weiter! Heute wird das Blog runde 10 Jahre alt - ich musste selbst nochmal nachschauen, nachdem ich mich bereits ein Jahr älter gerechnet hatte. Das vergangene Jahr hat uns vermutlich alle etwas mehr Substanz abverlangt (Stichwort *Zeitdehnung*). Ich will gar nicht weiter eingehen auf irgendwelche Zahlenfickereien (von Statistiken habe ich eh einen Grad völliger Übersättigung erreicht) und treue Leser sollten mittlweile von mir mitbekommen haben, dass die reine Maß-und-Zahl-Welt nicht die meine ist (weil:*Beachte das WAS, mehr beachte das WIE* - Goethe). Ebensowenig wie ich irgendwelche Posts und Aufrufe rückblickend bewerten möchte, will ich in die Zukunft schauen. Vielleicht bleibt der Takt hier nun etwas ruhiger, vielleicht zieht er wieder an... on verra... Lassen wir uns zusammen überraschen?

Merci für eure Begleitung bis hierher und euer Interesse!

Zum 9ten Jubilar habt ihr mir ja eine Bücher-Sause veranstaltet, die sich gewaschen hatte und an der ich immernoch sehr zehre! Heute haue ich dafür einen Superdupersonderrabatt heraus und zwar für die Wochen, die im Juli noch zu haben wären. Viel kann ich euch nicht mehr anbieten, denn viel ist nämlich nicht mehr zu haben: schaut auf unserem Belegungsplan. Also für alle Kurzentschlossene, die schon immer einmal Urlaub bei Sonne und Lavendel machen wollten, für alle, die sich nun mit ihrer Buchung an uns wenden und dabei sagen, dass sie über *Grain de Sel - Salzkorn* kommen, für die wird sich das in einem sensationellen Preis niederschlagen - Feste muss man schließlich feiern, wie sie fallen... und wie man kann. Voilà, voilà - jetzt wißt ihr Bescheid. Jedes weitere Zögern wäre also ein blöder Fehler! Wir sehen uns hier :)

 





Und dann möchte ich euch das Essen nicht vorenthalten, dass wir zusammen mit Robert und seiner Freundin teilten, als sie bei uns Urlaub machten. Ich habe schnell nebenher fotographiert, um hier ein bißchen darüber erzählen zu können. Ich weiß doch, was sich gehört: quasi Foodie-Treffen für Foodies, da kann ich euch nicht außen vor lassen!

Ich wollte für die beiden etwas kochen, das mir schmeckt, das mich im Vorbereiten nicht stresst und von dem ich ganz und gar überzeugt bin. Womit wir auf geradem Weg bei meinen DUBB-Rezepten herausgekommen wären. Tatsächlich habe ich es geschafft in allen drei Gängen drei DUBBs unterzubringen. Ein persönlicher Rekord! Und weil seither nicht alle von mir entsprechend als DUBB gekennzeichnet sind, hat das auch einen Mehrwehrt für euch.

Die Vorspeise war in etwa dieser Linsen-Salat allerdings mit gekeimten Linsen, begleitet von Günthers vollem Roggen mit Sonnenblumenkerne (das demnächst in meiner DUBB-Brotzusammenfassung erscheinen wird) bestrichen mit der Tomatenbutter, die ich jeden Sommer unzählige Male zubereite, weil halt DUBB...

Mit der Hauptspeise wollte ich ganz nebenbei für die rein pflanzliche Küche werben. Ich habe meine Neuentdeckung die veganen Würstchen in einer Variante mit Brennnessel und einer weitern mit viel jungem Knoblauch, Rosmarin und Thymian auf den Teller gebracht - als Dipp den tollen Apfel-Ketchup (und einer Blitz-Aioli) und den Anna-Kartoffeln, zu denen man in Foodistan eigentlich nix mehr sagen muss.

Das Dessert ist nicht vollständig zu meiner Zufriedenheit geraten (Foto übrigens ebenfalls nicht), weil ich mir die Crème eigentlich etwas fester gewünscht hatte. Denn als ich die zerkrümmelte Meringue untermischte, ließ sich ein Törtchen nicht mehr so stapeln, wie ich es vorhatte. Und zwar hatte ich auf einem runden, ausgestochenen Boden meines Schoko-Kuchens eine leichtere Eton-Mess-Version mit viel Verveine und Holunderblütensirup sowie Erdbeeren serviert, getoppt von den Lavendel-Sablés. Bref: es hätte etwas mehr Stand vertragen, die Kombi gefiel mir aber sehr.



Robert erzählt ein wenig von seinem Aufenthalt: wenn ihr gucken wollt! Gerne wieder, ihr beiden, ihr habt ja gesehen: eine Woche ist zu kurz!

 

Montag, 7. Juni 2021

abgelenkt: türkischer Ofen-Gemüsekuchen


Real life saugt mich mit dem ganz großen Saugrüssel ein - fürs Blog bleibt einfach wenig Muse. Aber ich bin mir sicher, je wärmer es jetzt wird, je mehr allerortens die Sommerferien näher rücken, umso ruhiger wird es in ganz Blogistan zugehen. Gut so! Das hat meine Unterstützung!

Wenn uns die letzten Monate eines gelehrt haben, dann dass man zugreifen muss, wenn das Leben ruft. Carpe diem tönt es aus allen Ecken u-n-w-i-d-e-r-s-t-e-h-l-i-c-h!

Daher ein schnelles Gericht, das auch prima zum Grillen mit Familie, Freunde oder Feriengäste passt - ganz wie sich euch Gelegenheit bietet. Auch die Feste sollte man - mehr denn je - feiern, wie sie fallen. Man ist schließlich vorgewarnt: es kann jederzeit auch wieder... aber daran will gerade keiner denken. Unken wird der Mund gestopft.  Oder man hält sich die Ohren zu. Wir wollen alle nur Sommer! Und der liegt noch fast wie neu, wie unausgepackt, auf jeden Fall verheißungsvoll vor uns!

Auch für die Küche nehme ich mir gerade weniger Zeit. Ich will einfach draußen sein... Dieses türkische Ofengemüsegericht passt sich meinen Bedürfnissen prima an: ein unkompliziertes Salat-Plus-Essen wie ich es immer mag!


 

Zutaten 1 Blech/ 4P:

4 Kartoffeln, 
1 Bund Frühlingszwiebeln 
2 Karotten 
100 Gramm Brennnessel/ Spinat/ Giersch/ Petersilie...
1/2 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
4 Eier,
4 EL Olivenöl, 
4 EL Milch 
4 EL Mehl 
1/2 Packung Backpulver 
2 TL Salz
Pfeffer
50 g geriebener Bergkäse  (m: Comté)
schwarzer Samen
Sumach

 

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen, Karotten schrubben und beides groß raspeln. Paprika mit dem Sparschäler von der Haut befreien (schwer verdaulich) und in kleine Würfel schneiden. Ebenso den Knofi wie das Weiße der Frühlingszwiebeln fein würfeln, das Grün in Ringe schneiden. 

Ofen auf 180°C vorheizen.

Das Grün der Wahl waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden.

Eier mit Mehl, Backpu, Milch, Olivenöl klümpchenfrei verquirlen. Salzen und pfeffern.

Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Masse darauf gleichmäßig verteilen. Für 25 min im Ofen backen.

Mit dem Käse und außerdem mit Sesam und Sumac bestreuen und weitere 20min backen.

Quelle: Gülsümün Sarayi 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...